Pêche des Baleines

Beschreibung
Brüssel, 1728, Gründeraktie über 250 Gulden
Branche
Schifffahrt/Fischerei
Zuordnung
Europa
Land
Belgien
Rarity Code
7
Letzter Preis
900,00 €

Geschichte

Die Gesellschaft für den Walfischfang wurde 1728 auf Grund der von Kaiser Karl VI. verfügten Konzession von 1727 auf den Zeitraum von 15 Jahren gegründet. Das Grundkapital betrug laut Statuten 212.500 Gulden. Es war in 850 Aktien zu je 250 Gulden eingeteilt. Das Grundkapital wurde von neun Gesellschaftern übernommen. Größter Anteilseigner und führende Persönlichkeit des Unternehmens war Baron Adam Joseph de Sotelet. Er kaufte im nordspanischen San Sebastian fünf Walfangschiffe mitsamt Mannschaft, beließ dort zwei Schiffe und stationierte die anderen drei im Hafen von Ostende. Mit allen fünf Schiffen betrieb die Gesellschaft den lukrativen Walfang im Gebiet zwischen Grönland und Spitzbergen. Dieser herrliche Uralttitel trägt die Original-Signaturen der Gründer: Prinz de Rubompre, Marquis d'Herzelles, Präsident de Fraula, A. Walhorn du Decker und Henry v. Meygelen.